+43 (0) 676 3387201 info@andreakonrad.com

Tempelschlaf


Und manchmal beginnt ein Drängen,
nach innen zu schauen in das eigene Wesen,
sich zu verbinden mit der Seele,
dem Wesentlichsten in uns.

 

Sprich zu mir, meine Seele.
Erzähle mir in Bildern

vom Mythos meines Lebens,
auf dass ich dich höre
und deine Zeichen verstehe.

Tempelschlaf ist ein Retreat. Ein Liebesdienst an der Seele.

Wir alle leben in einer geschäftigen Welt. Die meiste Zeit über läuft das Leben vor sich hin, und wir machen uns keine großen Gedanken darüber. Wir haben unsere Routinen, manches läuft rund, anderes nicht, doch insgesamt geht alles einen gewohnten Gang. 

Und manchmal kommen Zeiten, wo Fragen auftauchen. Fragen, die sich mit praktischer Lebenshilfe nicht beantworten lassen, da es um mehr geht als das Management des äußeren Lebens. Fragen, die von weiter innen her kommen.  Wo ein Drängen beginnt, nach innen zu schauen und sich einzulassen in das eigene Wesen, um Verbindung aufzunehmen mit der Essenz, mit der Seele, mit dem Wesentlichsten in uns. 

Willkommen an der Pforte Ihres inneren Tempels.


Das Innere spricht zu uns in Bildern.

Sie kennen es schon aus Ihren Träumen. Oft sind Träume eine Verarbeitung der erlebten Ereignisse und haben einfach eine Reinigungsfunktion für die Psyche. Doch manchmal geben Träume uns Schlüssel in die Hand. Wir verstehen plötzlich etwas Wichtiges, etwas wird aufgezeigt, und manchmal berühren wir vielleicht sogar eine Ebene, die sich uns erst in der Zukunft erschließen wird. Das sind die Träume, die oft ein Leben lang in Erinnerung bleiben.

Im Tempelschlaf begeben Sie sich bewusst auf diese Ebene, wo sich aufschlussreiche Bilder zeigen. Zuerst gleiten Sie in eine Entspannung, die dem Zustand kurz vor dem Einschlafen ähnelt (“Alphazustand”). Ihr Bewusstsein aber bleibt die ganze Zeit über hellwach. Und so begleite ich Sie an Orte außerhalb von Raum und Zeit, an die Pforten zu Ihren inneren Erlebnisräumen, von wo aus Sie dann die Führung übernehmen. Sie betreten und erleben Ihre inneren Reisen also ganz selbst, ich bleibe nur als Begleiterin (“Mystagogin”) an Ihrer Seite und sorge für den guten Ablauf, wie Vergil ein Begleiter für Dante ist, während dieser seine “Göttliche Komödie” erlebt.


Keine Symptomtherapie, keine Wunscherfüllung, keine Selbstoptimierung und keine Bilder aus vergangenen Leben

Das einzige Ziel des Tempelschlafs ist der Kontakt und Dialog mit Ihrem inneren Wesen. Unser einziger Wunsch hier ist, dass sich zeigen möge, was jetzt gesehen werden will. Unser restliches Leben ist ohnehin voll mit Wünschen und Plänen. Wir wollen vorwärts, nach oben, oder einfach nur durch etwas hindurch kommen. Bestimmt wissen Sie auch, wie es ist, die innere Stimme bewusst zu überhören und ihre sanften Hinweise zu ignorieren. Wo wir unsere innere Wahrhaftigkeit opfern zugunsten eines scheinbar wichtigeren Anliegens. Hier aber bekommt sie Raum. Wir laden Ihre innere Stimme bewusst ein, sich Ihnen mitzuteilen. 

Um auch der äußeren Ordnung zu entsprechen, sei betont, dass dies keine Therapie ist. Es ist Selbstfindung in Form von Reisen zu den inneren Bildern für Erwachsene mit einer gesunden und belastbaren Psyche. Sollten Sie nicht sicher sein, ob diese Arbeit für Sie geeignet ist, besteht die Möglichkeit, dies mit unserer psychologischen Leitung im Vorfeld abzuklären. Als Faustregel gilt jedoch: Sollten Sie auf die Unterstützung von Psychopharmaka zurückgreifen, auch wenn es nur zeitweise ist, raten wir von dieser Arbeit ab und empfehlen Ihnen, sich an Spezialist*innen im ärztlichen und/oder therapeutischen Umfeld zu wenden.

Wem die Reinkarnationstherapie bereits bekannt ist, den wird die äußere Methode, mit der eine Tempelschlafsession durchgeführt wird, an diese erinnern. Deshalb sei an dieser Stelle auch gesagt, dass die Tempelschlafarbeit nicht auf das Aufspüren vergangener Inkarnationen abzielt oder davon ausgeht, dass sich Erinnerungen an eigene vergangene Leben zeigen. Die Bilder, die Ihnen Ihr Inneres hier liefert, verstehen wir völlig wertfrei als reines “Kommunikationsmaterial”, eben jene Sprache, in der Ihr Inneres sich mitteilt. Was immer sich zeigt, beziehen wir in dieser Arbeit symbolisch auf Ihre Wirklichkeit hier und jetzt, frei von jeder weiteren Spekulation, die an dieser Stelle nur vom Eigentlichen ablenken würde. 


Die Tempelschlafkammer

Für den Tempelschlaf steht Ihnen ein Raum zur Verfügung, in dem es Ihnen leicht fallen wird, sich mit Ihrem Bewusstsein auf die Ebene außerhalb von Raum und Zeit zu begeben. Sie können mit allen Sinnen eintauchen in eine Atmosphäre, die das innere Wesen beflügelt und Platz schafft für Erlebnisräume außerhalb der Alltagswelt. Astrologisch gesprochen ist es ein Raum, der dem transzendenten 12. Haus entspricht. Damit steht die hier praktizierte Form des Tempelschlafs nicht nur vom Namen her in einer Jahrtausende alten Tradition, denn den Tempelschlaf kannte man schon im antiken Griechenland und in Ägypten.

Wenn das Innere ruft, soll das Äußere Platz machen.

Zum Ablauf

Wenn Sie das bisher Gelesene anspricht und Sie für sich erwägen, Tempelschlaf durchzuführen, vereinbaren Sie bitte mit mir einen Termin für ein Vorgespräch. Dieses dient dem Kennenlernen und zur Abklärung Ihrer Fragen. Wenn Sie sich nach diesem Vorgespräch für das Tempelschlaf-Retreat entscheiden, machen Sie sich idealerweise für den vereinbarten Zeitraum frei von äußeren Verpflichtungen. Sie erhalten im Vorfeld auch einen Fragebogen, den Sie zum ersten Termin mitbringen. Da auch mit Ihrem Geburtshoroskop gearbeitet wird, benötigen Sie Ihre Geburtsdaten samt Ihrer amtlichen Geburts-Uhrzeit, die Sie nötigenfalls beim Melderegister Ihrer zuständigen Verwaltungsbehörde erfragen können. In der Zeit des Tempelschlaf-Retreats kommen Sie  täglich an insgesamt zehn aufeinanderfolgenden Tagen (mit einer Wochenend-Pause) zu einer ca. zweistündigen Session. Später, wenn Ihr Inneres diese Arbeit bereits einmal durchlaufen und sich daran gewöhnt hat, sind auch kürzere Retreats möglich. Unmittelbar vor den Sessions wird empfohlen, nicht oder nur mäßig zu essen und keine aufputschenden Getränke wie koffeinhaltigen Kaffee zu sich zu nehmen. Je mehr Freiheit Sie Ihrem Geist und Ihrem Körper in dieser Zeit geben können, desto ergiebiger kann Ihre Seelenarbeit sein. Sollten Sie Ihre privaten Verpflichtungen in dieser Zeit nicht abgeben können, ist es zumindest sehr ratsam, diese auf ein Mindestmaß zu reduzieren und zumindest eine Auszeit vom Beruf zu haben. Erfahrungsgemäß wird dieser Rückzug sehr geschätzt.

Kosten

Die Kosten für meinen Teil an Ihrem Retreat belaufen sich bei einer 10tägigen Tempelschlafarbeit auf € 60,- pro Stunde, also in Summe € 1.200,-. Bei fünf Tagen belaufen sich die Kosten auf gesamt € 800,-. Alle Nebenleistungen und Abgaben sind in diesem Rahmen enthalten.

Literatur

Für eine Einführung in das Thema Tempelschlaf empfehle ich das Buch “Tempelschlaf” von Gabriele Quinque (Param Verlag), welche diese Arbeit seit den 1980er-Jahren im deutschsprachigen Raum in zeitgemäßer Form praktiziert und Tempelschlaf-Mystagogen ausbildet. 


Möge ein Licht Ihre Seele erhellen, immer dann, wenn Sie es brauchen.

Herzlich,
Andrea Konrad